Cesar Heilpädagogische Therapie

Jeder hat seine eigene Einstellung und Art, sich zu bewegen, aber manche Gewohnheiten sind nicht gut für den Körper. Der Bewegungstherapeut kann eine strukturelle Lösung zur Behandlung Ihrer Symptome anbieten.

imc grimborn icon

Wann gehen Sie zu einem Bewegungstherapeuten?

Bei einem Heilpraktiker können Sie sich informieren, beraten und behandeln lassen:

  • Sie haben Verletzungen oder Schmerzen, zum Beispiel in Armen, Beinen, Schultern oder Rücken.
  • Sie haben stress- oder (muskel-)verspannungsbedingte Beschwerden.
  • Aufgrund einer (chronischen) Erkrankung benötigen Sie z. B. ärztliche Aufsicht für die Sportpflege.
  • Sie müssen sich nach einer Operation oder einem Unfall rehabilitieren oder ihre Fitness vor einer Operation aufbauen.


Was macht ein Heilpädagoge?

Die Cesar-Übungstherapie ist eine paramedizinische Behandlungsmethode, die auf die Behandlung und Vorbeugung von Beschwerden abzielt, die sich aus falschen Haltungs- und Bewegungsmustern ergeben, unabhängig davon, ob sie durch eine bestimmte Anomalie oder Krankheit verursacht werden. Der Bewegungstherapeut ist ein Spezialist für die Vermittlung eines gesunden Bewegungsverhaltens. Gemeinsam mit Ihnen untersuchen wir Ihren Lebensstil, Ihre Körperhaltung und Ihre Art, sich bei den täglichen Aktivitäten zu bewegen. Durch eine gemeinsame Analyse lassen sich viele Beschwerden zurückverfolgen. Dabei geht es nicht nur um die Beschwerden, sondern um Ihren ganzen Körper. Wenn Sie wissen, woher der Schmerz kommt und wie sich Ihre Haltung und Ihre Art, sich zu bewegen, auf Ihre Beschwerden auswirken, können Sie gemeinsam eine Lösung finden.

Das Ziel der Bewegungstherapie ist es, die Symptome zu beseitigen, zu reduzieren und/oder zu verhindern. Sie berücksichtigt auch die Situation, in der Sie sich befinden, und Ihre täglichen Aktivitäten.

Der erste Termin

Beim ersten Termin will der Bewegungstherapeut genau wissen, welche körperlichen Beschwerden Sie haben. Auf diese Weise kann er feststellen, ob Sie von einer Bewegungstherapie profitieren können oder zunächst Ihren Hausarzt aufsuchen sollten. Es findet ein Aufnahmegespräch mit einer körperlichen Untersuchung statt und die Behandlung wird eingeleitet.

Forschung

Wenn klar ist, dass eine Bewegungstherapie etwas für Sie tun kann, werden Sie gemeinsam mit dem Bewegungstherapeuten die möglichen Ursachen für Ihre Beschwerden ermitteln. Der Bewegungstherapeut wird sich den Bereich ansehen, in dem die Symptome auftreten, sowie Ihre allgemeine Körperhaltung und Ihre Bewegungsmuster, die möglicherweise Ihre Symptome beeinflussen.

Die Cesar-Therapie zielt auf die Behandlung und Vorbeugung von Beschwerden ab, die sich aus falschen Haltungs- oder Bewegungsmustern ergeben und durch eine bestimmte Anomalie oder Krankheit verursacht sein können, aber nicht müssen.

Was geschieht während der Behandlung?

Sobald der Bewegungstherapeut die Ursache Ihrer Beschwerden ermittelt hat, wird gemeinsam mit Ihnen ein Behandlungsplan erstellt. Die bewegungstherapeutische Behandlung konzentriert sich auf das Ziel, das Sie erreichen wollen. Mit dem ganzheitlichen Ansatz des Bewegungstherapeuten werden Sie länger beschwerdefrei bleiben.

Überweisung für Cesar Remedial Therapy

Haben Sie ein Leiden, eine Beschwerde oder eine Verletzung, bei der Ihnen ein Bewegungstherapeut helfen könnte? In den meisten Fällen müssen Sie dann nicht erst einen (Haus-)Arzt aufsuchen. Sie können sich sofort an einen Bewegungstherapeuten wenden. Wenn Sie eine Erkrankung haben, die auf der Liste der chronischen Erkrankungen steht, benötigen Sie eine Überweisung. In den Versicherungsbedingungen Ihres Krankenversicherers können Sie nachlesen, ob Sie eine Überweisung von Ihrem Haus- oder Facharzt benötigen. Im Zweifelsfall können Sie Ihren Bewegungstherapeuten um Rat fragen.

Kosten und Erstattung

Wenn Sie für Physiotherapie versichert sind, werden auch die Kosten für die Cesar-Heiltherapie erstattet. Wenn Sie keine Zusatzversicherung haben oder Ihre Behandlung für dieses Jahr bereits eingereicht haben, finden Sie hier die aktuellen Preise.

Oefentherapie Cesar bij IMC Gimborn in Zevenaar.

Was fällt unter chronisch?

Es gibt eine von der Regierung erstellte Liste, in der alle Krankheiten aufgeführt sind, die unter die Rubrik „chronisch“ fallen. Für jede Bedingung gibt es eine zeitliche Begrenzung. Nachstehend sind die häufigsten chronischen Erkrankungen aufgeführt:

  • Schlaganfall
  • Rehabilitation nach (orthopädischen) Operationen wie einer neuen Hüfte oder einem neuen Knie
  • Arthrose in der Hüfte oder im Knie
  • Hernie
  • COPD
  • Wiederherstellungspflege in der Rehabilitation nach COVID-19.

Häufig gestellte Fragen Cesar-Heiltherapie

Die Bewegungstherapie ist eine Therapieform, die darauf abzielt, die Körperfunktionen zu verbessern und Schmerzen und andere Symptome durch spezifische Übungen und Bewegungen zu lindern. Die Bewegungstherapie kann bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden, z. B. bei Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen, Arthritis und anderen Erkrankungen des Bewegungsapparats.

Nach einer Bewegungstherapie kann es zu Muskelschmerzen kommen, insbesondere wenn Sie neue Muskeln trainieren oder lange Zeit nicht trainiert haben. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers auf eine neue oder intensive körperliche Aktivität, die in der Regel nach einigen Tagen wieder verschwindet. Es ist wichtig, die Übungen langsam aufzubauen und im Rahmen des eigenen Wohlbefindens zu arbeiten, um eine Überlastung zu vermeiden.

Bewegungstherapie und Physiotherapie sind beides Therapieformen, die darauf abzielen, die Funktion wiederherzustellen und die Schmerzen und Symptome des Körpers zu lindern. Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass sich die Physiotherapie in der Regel auf die Behandlung spezifischer Erkrankungen oder Verletzungen konzentriert, während die Bewegungstherapie eher auf die Verbesserung der allgemeinen Körperfunktionen durch Übungen und Bewegungen ausgerichtet ist. Die Bewegungstherapie kann als Teil einer umfassenderen Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden, während sich die Physiotherapie in der Regel auf die Behandlung spezifischer Erkrankungen konzentriert.

Bewegungstherapien können sich in mehrfacher Hinsicht positiv auf den Körper auswirken, z. B. durch die Verbesserung von Muskelkraft und Flexibilität, die Verringerung von Schmerzen und Steifheit, die Verbesserung des Gleichgewichts und der Koordination sowie die Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens. Durch regelmäßige Übungen und die Verbesserung der Körperfunktionen kann die Bewegungstherapie dazu beitragen, künftigen Verletzungen vorzubeugen und die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern.

Ja, die Bewegungstherapie kann Ihnen helfen, durch gezielte Übungen und Workouts stärker zu werden. Durch regelmäßige Übungen und den Aufbau von Muskelkraft können Sie allmählich stärker werden und Ihre Körperfunktionen verbessern. Es ist wichtig, dass Sie mit einem qualifizierten Bewegungstherapeuten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Übungen korrekt ausgeführt werden.

Gehört Ihre Frage nicht dazu? Dann nehmen Sie Kontakt auf.